Corona Schutzbestimmungen

Aktuelle Corona Schutzbestimmungen für Gottesdienste  

Mit dem 3. April 2022 ist in Rheinland-Pfalz die 33. Corona-Verordnung in Kraft getreten. In der Folge gilt seit dem 6. April das 24. Schutzkonzept für die Feier der Gottesdienste im Bistum Trier.  Beide sehen eine großzügige Lockerung der gelten-den Schutzvorschriften vor. Dazu gehört, dass die 3G-Regel keine Anwendung mehr findet. Genauso fällt die Abstandsregel. Es gibt also keine Beschränkungen mehr bzgl. der Personenzahl in einem Kirchenraum.

Wegen der immer noch hohen Inzidenzen empfehlen wir dennoch das Tragen der Maske im Kirchenraum beim Gottesdienst – vor allem, wenn viele Menschen eng nebeneinandersitzen sollten. Bei einer großzügigen Verteilung der Gottesdienst-teilnehmer /-innen im Kirchenraum kann darauf verzichtet werden.

 

 

Bitte beachten Sie auch regelmäßig die ständig aktualisierten Hinweise auf der Homepage des Bistums Trier: 

www.bistum-trier.de/home/corona-virus-informationen     

www.bistum-trier.de/liturgie/schutzkonzept-corona 

Aufgrund der hohen Infektionszahlen bleiben einige grundlegende Hygienemaßnahmen vorerst bestehen, um der Fürsorgepflicht gegenüber den Mitfeiernden der Gottesdienste gerecht zu werden. Sobald die Situation es zulässt, werden auch diese Maßnahmen aufgehoben werden. Zugleich kann es sein, dass für sogenannte „Hotspots“ strengere Regelungen erlassen werden müssen. Für die kommenden Osterfeiertage bedeutet die derzeitige Anpassung des Schutzkonzeptes, dass die Liturgie dieser Tage in der gewohnten Form gefeiert werden kann. Für die Feier öffentlicher Gottesdienste im Bistum Trier gilt:

● Das Abstandsgebot entfällt.

• Es gilt die Maskenpflicht während des gesamten Gottesdienstes. Dazu zählen FFP2 / FFP3 und die OP-Maske. 
• Im Eingangsbereich wird Desinfektionsmittel zur Handdesinfektion bereitgehalten.  

Vergelt's Gott allen Ehrenamtlichen
Danke allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die verlässlich, freundlich und umsichtig die Empfangsdienste übernehmen!
Ohne diese Mithilfe wäre es uns nicht möglich, Gottesdienste öffentlich zu feiern! DANKE! 

Mediale Gottesdienste 
Des Weiteren haben alle Gläubigen auch die Möglichkeit über Radio, Fernsehen und Internet (per Livestream) an der Gottesdienstgemeinschaft der Kirche teilzunehmen. 

Fernsehgottesdienste finden Sie per Livestream unter

 

  

Bleiben Sie immer wohlbehütet und guten Mutes! 

Ihr Pastor Michael Jakob  


Weitere wichtige Informationen des Bistums Trier   

Ergänzung zum Schutzkonzept „Schritt für Schritt“ für die Feier öffentlicher Gottesdienste im Bistum Trier

Feier der Taufe

Es gelten die aktuellen Bestimmungen aus dem Schutzkonzept zur Feier von Gottesdiensten im Bistum Trier: https://www.bistum-trier.de/liturgie/schutzkonzept-corona.

Zur musikalischen Gestaltung der Feier geben die entsprechenden Anregungen Hinweise:

https://t1p.de/Musik-Liturgie-Corona 

Hinweise zu einzelnen Riten 
Der besonderen Beachtung in Zeiten der Pandemie bedürfen jene Riten, die mit einem Sprechakt verbunden sind. Generell gilt: Bei allen Sprechakten ist auf den geforderten Abstand zum Schutz aller Umstehenden zu achten. Im Gottesdienst ist besonders beim Gehen zu den verschiedenen Handlungsorten auf den notwendigen Abstand zu achten.

Bezeichnung des Täuflings mit dem Kreuz
Aufgrund des einzuhaltenden Abstandes zeichnen nur die Eltern das Kreuz auf die Stirn des Kindes.

Taufe 
Zu jeder Taufe wird frisches Wasser gesegnet. Dieses Wasser wird von der Küsterin/dem Küster unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen bereitgestellt.Da Taufformel und Zeichenhandlung nicht voneinander getrennt werden können, der notwendige Schutzabstand dabei nicht eingehalten werden kann, tragen der Priester/Diakon und alle in unmittelbarer Umgebung des Taufbeckens dazu eine Mund-Nase-Bedeckung.

Salbung mit Chrisam 
Nach dem vorgesehenen Gebet (im notwendigen Abstand gesprochen) zur Salbung erfolgt die Salbung schweigend. Der Priester/ Diakon trägt den Chrisam mit Watte auf.

Diese Bestimmungen sind bei der Taufe von Kindern im Schulalter und bei der Taufe Erwachsener auf die dann vorgesehenen Riten entsprechend anzupassen.


Feier der Trauung

Mit dem Inkrafttreten dieser Dienstanweisung ist die Feier der Trauung im Bistum Trier wieder möglich.

Der zuständige Pfarrer entscheidet zusammen mit dem Pastoralteam und den pfarrlichen Gremien, was in der Situation vor Ort nach geltenden staatlichen und kirchlichen Anordnungen im Blick auf alle Beteiligten sinnvoll und von den notwendigen Ressourcen möglich ist. Es gelten die aktuellen Bestimmungen aus dem Schutzkonzept zur Feier von Gottesdiensten im Bistum Trier: https://www.bistum-trier.de/liturgie/schutzkonzept-corona.

Zur musikalischen Gestaltung der Feier geben die entsprechenden Anregungen Hinweise: 

https://t1p.de/Musik-Liturgie-Corona 

Wo es notwendig ist, kann in den durch die Pfarrei zu gewährleistenden Empfangsdienst die Familie des Brautpaares gegebenenfalls unterstützend eingebunden werden.

Insbesondere die notwendige Liste der mitfeiernden Personen könnte durch die Familie selbst erstellt und dem Pfarrbüro übermittelt werden. Damit wäre eine vorherige Anmeldung durch die einzelnen Personen über die Pfarrei nicht notwendig. Die zulässige Gesamtzahl an für den Gottesdienstraum zugelassenen Personen ist auch dabei zu beachten.

Empfang des Brautpaares am Portal
Der Ritus des Taufgedächtnisses mit Reichen des Weihwassers unterbleibt bis auf weiteres. 

Trauung
Bereitschaftserklärung, Eheversprechen, Anstecken der Ringe, Bestätigung der Trauung und Umwickeln der Hände mit der Stola sowie der Trauungssegen sind Handlungen, die eine physische Nähe erfordern und zugleich mit einem Sprechakt verbunden sind. Aus diesem Grund muss bei diesen Teilen der Feier der Priester/Diakon besonders auf den geforderten Schutzabstand achten.

Zur Bestätigung des geschlossenen Ehebundes legt der Priester die Stola schweigend um die Hände der Neuvermählten. Nachdem er die Stola wieder von den Händen gelöst hat, spricht er im notwendigen Abstand die vorgesehenen Worte. Währenddessen reichen die Neuvermählten einander weiterhin die rechte Hand.

Der Trauungssegen kann zur Wahrung des geforderten Abstandes vom Altar aus zum Brautpaar gesprochen werden.

Kommunion
Die Kelchkommunion kann den Neuvermählten derzeit nicht gereicht werden.


Feier der Erstkommunion

Es gelten die aktuellen Bestimmungen aus dem Schutzkonzept zur Feier von Gottesdiensten im Bistum Trier: https://www.bistum-trier.de/liturgie/schutzkonzept-corona.

Zur musikalischen Gestaltung der Feier geben die entsprechenden Anregungen Hinweise: 

https://t1p.de/Musik-Liturgie-Corona 

Feiern der Erstkommunion sind möglich:

Bitte beachten Sie auch regelmäßig die ständig aktualisierten Hinweise auf der Homepage des Bistums Trier: 

www.bistum-trier.de/home/corona-virus-informationen