Frauengemeinschaft

„Leidenschaftlich glauben und leben!“

So lautet das Leitbild der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands). Eine Gemeinschaft von Frauen, die sich mutig und wirksam für andere einsetzt, ein Verband, in dem Frauen Vielfalt erleben, ein Forum für Initiativen im kirchlichen und politischen Raum, um Gesellschaft mitzugestalten.

So leben wir Gemeinschaft von Frauen für Frauen in 7 Frauengemeinschaften unserer Pfarreiengemeinschaft vor Ort und Gemeinsam.

Frauengemeinschaften haben Profil, sie sind:

  • frauenorientiert
  • gemeindeorientiert
  • solidarisch
  • wertebezogen
  • kooperativ
  • eine starke Gemeinschaft!

Wir freuen uns, wenn sich Frauen uns anschließen und sind offen für Ihre Fragen und Anregungen. 

 

kfd-Hochwasserhilfe: über 130.000 Euro wurden für die Hochwasseropfer in Rheinland-Pfalz gespendet und werden als Soforthilfe weitergeleitet. 

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands – kfd Diözesanverband Trier hat direkt nach der Flut zu einer Spendenaktion aufgerufen. Die Hilfsbereitschaft ist angesichts der Bilder und Berichte von Hochwasseropfer sehr hoch. Aus dem ge-samten Bundesgebiet spenden kfd-Gruppen, Mitglieder und Einzelpersonen. Die Bilder der Verwüstung sind für alle schockierend. Viele kfd-Mitglieder leben in den betroffenen Gebieten wie Ehrang, Kordel, Wittlich, in den kleinen Dörfern der Eifel, im Bitburger Land, dem Maifeld und besonders viele im Ahrtal. 

Die Berichte, die uns fast täglich mit der Bitte um Unterstützung erreichen, be-schreiben das gesamte Ausmaß. Es wird für viele Menschen noch sehr lange dauern bis sie wieder ein zuhause haben, manche gehen auch nicht wieder zurück. Die Hilfsbereitschaft ist enorm. Ohne die praktische Hilfe unzähliger (ehrenamtlicher) Helfer und Helferinnen wären die Aufräumarbeiten längst nicht so weit fortge-schritten. Es keimt Hoffnung. Marita Fitzke, kfd Diözesanvorstandsmitglied aus Dernau und Hochwasseropfer, berichtet „das waren Menschen, die ich gar nicht kannte. Die Hilfsbereitschaft war grenzenlos.“ Eine Helferin gesteht ihr, wie schön „die tolle Erfahrung Eimerkette“ gewesen sei und dass die Katastrophe ein Weckruf für die jungen Leute ist. Fitzke sieht nach vier Wochen, wie viele Menschen im Ahr-tal um ihre Heimat trauern. „Viele Häuser werden komplett abgerissen. Das Ahrtal, es wird nicht mehr so sein wie früher.“ 

Die finanzielle Unterstützung und Spendenbereitschaft ist überwältigend. Bis heute wurden über 130.000 Euro (auf das Konto der kfd) gespendet, die ersten Beträge konnten schon ausgezahlt werden. Der Diözesanvorstand möchte eine unkompli-zierte Soforthilfe leisten. „Mit unserer Soforthilfe können wir keine großen bauli-chen Wiederaufbaumaßnahmen finanzieren, aber vielleicht für eine Entlastung und Hilfe bei der Alltagsbewältigung sorgen“, so Ulrike Hoffmann, e.V. Vorsitzende der kfd im Bistum Trier. „Wir unterstützen mit den Spenden nicht nur kfd-Mitglieder, sondern alle Frauen und Familien. Besonders schwer haben es die Alleinerziehen-den, wie wir hören.“  Es wurden mittlerweile über 70 Anträge bearbeitet und bewil-ligt. Überwiegend wird Hilfe für Kücheninventar, Elektrogeräte, Heizung, Beklei-dung, Mobiliar, Renovierungsarbeiten, einen Mietzuschuss und Schulbedarf bean-tragt. 

Pera Erbrath, kfd-Geschäftsführerin, erklärt „Wir wollen die Hochwasser-Soforthilfe so unkompliziert wie möglich für die Betroffenen gestalten. Jede Anfra-ge wird geprüft und beantwortet. Wir sind für alle Spenden auch weiterhin dank-bar. Sie werden zu 100 Prozent an die Hochwasseropfer weitergegeben. Die kfd stellt ihre Infrastruktur für Verwaltung und Abwicklung kostenfrei zur Verfügung. Alle Gruppen und EinzelspendeInnen erhalten eine Spendenquittung.“ Spenden können gezahlt werden auf das Spendenkonto der kfd: Pax Bank: IBAN: DE 32 3706 0193 3003 0300 15 Stichwort: Hochwasserhilfe.

Hintergrund: Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist mit rund 23.500 Mitgliedern die größte Frauenorganisation im Bistum Trier. Sie setzt sich für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein. Weitere Informa-tionen unter www.kfd-trier.de. V.i.S.d.P.: Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), Sichelstr. 36, 54290 Trier Telefon 0651-9948690, E-Mail: 

 

 

 

Worauf bauen wir? 

Weltgebetstag 2021 einmal anders!

Dankbar blicken wir zurück.  

Mit viel Liebe und einem hohen Engagement haben die Vorstände unserer drei Frauengemeinschaften Morbach, Bischofsdhron-Hundheim-Wenigerath und Wei-perath den Weltgebetstag 2021 vorbereitet und gestaltet. 

In Weiperath und Hundheim gab es über mehrere Tage Stationengottesdienste. Die bei Meditation und Besinnung einluden abzuschalten und vom Inselparadies Vanu-atu im Pazifik zu träumen. Auch der reale Gottesdienst in Morbach war sehr an-sprechend gestaltet. Jede Frau durfte sich im Anschluss einen selbstgebastelten Fisch mitnehmen. 

Herzlichen Dank allen Frauen, welche die Gottesdienste gestaltet haben, auch den Küsterinnen für die Betreuung der begehbaren Gottesdienste. 

Herzlichen Dank allen SpenderInnen, die mit ihrer Gabe die wichtigen Projekte des Weltgebetstages in vielen Ländern der Welt unterstützen. Danke auch allen Frau-engemeinschaften, die diese Spenden erhöht und ergänzt haben. 

Es wurden gespendet in Morbach: 324 €, in Hundheim: 72 € in Weiperath: 130,41€, von der Frauengemeinschaft Wederath: 50 €.

Herzlichen Dank!

 

 

Kath. Frauengemeinschaft Bischofsdhron

Die Katholische Frauengemeinschaft Bischofsdhron ist ein Zusammenschluss von Frauen aus den Orten Bischofsdhron, Hundheim und Wenigerath. Jeder der drei Orte ist im Vorstand vertreten und in jedem Ort findet mindestens einmal im Jahr eine unserer Veranstaltungen statt. 

Seit 65 Jahren dreht sich nun das Rad unserer Frauengemeinschaft. Vieles haben wir in dieser Zeit bewegt in unseren Gemeinden. Eine tolle Fahne wurde angeschafft, Messdienergewänder, jeder Ort wurde unterstützt. Wir tun was wir können um den Wagen der Pfarrei in Bewegung zu halten und zu unterstützen. Dabei vergessen wir nicht, was die Frauen vor uns schon geleistet haben. 

Wir haben mehr als 100 Mitglieder und versuchen auf die verschiedenen Generationen zu achten und sie miteinander zu verbinden. Zum Beispiel bei den Gottesdiensten zum Weltgebetstag der Frauen, unserer Wanderung, beim Kaffeetrinken oder bei anderen Aktionen unserer Gemeinschaft. Jede soll sich willkommen fühlen und darf sein wie sie ist. Wir freuen uns über die gemütlichen Stunden, den Zusammenhalt, das gemeinsame Gebet und vor allem über unsere schöne Gemeinschaft. 

Die Verbundenheit mit den Frauen in unserer Pfarreiengemeinschaft erfahren wir immer wieder bei gemeinsamen Aktionen, Fahrten, Planungen oder auch wenn wir uns gegenseitig besuchen.

Zum Vorstand gehören Hildegard Nauerth-Mettler, Christa Braun, Marlies Winkel, Roswitha Schabbach, Gisela Bernard und Marita Welgen. 

 
DatumBemerkung
   
   

Kath. Frauengemeinschaft Gutenthal

Die Katholische Frauengemeinschaft Gutenthal ist eine tolle Gemeinschaft. In den letzten Jahren haben sich dem Verein auch einige jüngere Frauen angeschlossen, so das zwischen 20 und 98 jedes Alter vertreten ist. Hier hat Jung und Alt gemeinsam viel Spaß. 

Dem Vorstand ist es wichtig Zeit zu schenken und geschenkt zu bekommen. Bei den Frauen kann man vielfältig seine Talente einbringen, seine Persönlichkeit entwickeln und das persönliche, wie das gemeinschaftliche Selbstbewusstsein stärken. Es ist ein schönes Gefühl gebraucht zu werden, welches im Verein versucht wird allen Frauen zu vermitteln und alle miteinzubeziehen. Die Verbundenheit und gute Gemeinschaft zeigen sich zum Beispiel durch ein Ständchen zu runden Geburtstagen der Mitglieder, das letzte Geleit mit Ansprache bei Beerdigungen, und in der regen Teilnahme bei unseren monatlichen Treffen und Veranstaltungen.

Highlights während des Jahres sind vor allem die Fastnachtsveranstaltung „Dicker Donnerstag“, der Coffee stopp zugunsten von Misereor in der Fastenzeit, der Grillabend und die Weihnachtsfeier. Aber auch sonst wird es durch unser Vielfältiges Angebot nie langweilig. Wir vernetzen uns gerne mit den Vereinen bei uns im Ort und unterstützen Kirche und Ort durch Spenden. 

Zum Vorstand gehören Dorothea Gemmel-Zeimentz, Edith Leinen, Evi Arend, Ingrid Gauer, Pia Trierweiler, Marina Schneider, Bianca Lorse, Birgit Marx

 
DatumBemerkung
   
   

Kath. Frauengemeinschaft Hinzerath

Am 29.09.2021 gestalten wir um 17 Uhr in der Kirche eine Andacht. Anschließend wollen wir in der Pension Loch eine Suppe essen. Zum Suppenessen bitte bis zum 25.09.2021 bei Irmgard (Tel. 5421) oder Christa (Tel. 5827) anmelden.

 

Der Vorstand

 

 

Frauengemeinschaft Hinzerath spendet für die Flutopfer. 

Die Frauengemeinschaft Hinzerath ist dem Aufruf der kfd Trier gefolgt und hat 500 € aus ihrer  Vereinskasse zugunsten der Flutopfer gespendet. 

Herzlichen Dank für diese großzügige Unterstützung. 

 

 

Die Katholische Frauengemeinschaft Hinzerath gibt es bereits seid dem 01.04.1955. Wir schauen also auf eine 65-jähriges, ununterbrochenes Engagement von Frauen für Frauen in unserem Ort zurück. 

Jeden Monat versuchen wir für unsere Mitglieder etwas anzubieten. Es gibt ganz unterschiedliche kulturelle, kirchliche, gemeinschaftliche Veranstaltungen. Gottesdienste, Kinonachmittagen, Fastnachtveranstaltungen, gemeinsamem Basteln, Turnen, Essen und Vieles mehr ist dabei. Mit Vergnügen besuchen wir auch Veranstaltungen von anderen Frauengemeinschaften unserer Pfarreiengemeinschaft. Gelegentlich unterstützen wir kulturelle und kirchliche Zwecke durch kleinere und größere Spenden.  Wir freuen uns jeden Monat aufs Neue wieder zusammen zu kommen. Es ist eine tolle Gemeinschaft, mit guten Gesprächen, in der wir viel Spaß haben. 

Den Vorstand der Frauengemeinschaft bilden Irmgard Christ, Christa Weirich und Annelie Lang

 

DatumBemerkung
   
   

Kath. Frauengemeinschaft Hunolstein

Die Katholische Frauengemeinschaft Hunolstein freut sich über die gelebte Gemeinschaft von Frauen für Frauen in ihrem Ort.

Unsere Gemeinschaft gibt es bereits seit 1913. Mit mehr als 100 Mitgliedern wurde der Verein in der damaligen Pfarrei Hunolstein mit den Orten Weiperath, Hunolstein und Odert gegründet. Erst später entwickelten sich daraus zwei Ortsansässige Gruppen in Weiperath und Hunolstein. Die Frauen aus Odert sind immer noch mit den Frauen aus Hunolstein zu einer Gruppe verbunden.

Wir freuen uns über ein gutes Miteinander mehrerer Generationen in unserem Verein und eine gute Zusammenarbeit im Vorstand. Gerne unterstützen wir unseren Ort und auch die Kirchengemeinde bei verschiedenen Veranstaltungen zum Beispiel dem Nikolausabend, der Roratemesse im Advent und ermöglichen es so Traditionen aufrechtzuerhalten.  Wir freuen uns das unsere Aktionen gut angenommen werden. Den geselligen Teil der Sternwallfahrt im Mai, an der viele Frauen aus Nah und Fern teilnehmen organisieren wir gerne. Gemeinschaft und Zusammenhalt sind uns sehr wichtig. 

Zum Vorstand gehören: Ulla Peters, Eva Martini-Knob, Marita Bernard, Nazrin Knob, Sonja Merk. 

 

Ihr Lieben, 

aufgrund der momentanen Situation haben wir beschlossen in diesem Jahr den Jahresbeitrag nicht wie gewohnt einzusammeln.

Wir möchten warten bis sich die Lage beruhigt hat. Eventuell planen wir für den Frühling oder den Sommer 2021 eine Zusammenkunft aller Mitglieder, bei dem dann der Beitrag für 2020 und 2021 zusammen eingesammelt wird. 

Wir wünschen Euch von Herzen eine besinnliche Adventszeit und vor allem 

BLEIBT GESUND! 

Euer Vorstand der Frauengemeinschaft 

Hunolstein und Odert

 

 
DatumBemerkung
   

 Kath. Frauengemeinschaft Morbach

 

Orange Day am 25. November 2021 

Bereits im Gottesdienst anlässlich des Elisabeth Tages am 19.November, zur der die Frauengemeinschaft traditionell ihre Mitgliederinnen einlädt, wurde in diesem Jahr auch auf den „Orange Day“ hingewiesen.

Zitat aus dem Gottesdienstablauf: “Seit 40 Jahren begehen Menschenrechtsorganisationen und seit 1990 auch die kfd gemeinsam mit anderen Frauenverbänden, den 25. November als Tag „Nein, zu Gewalt gegen Frauen“. Seit 1999 ist er ein offizieller Gedenktag der Vereinten Nationen und wird in allen Ländern begangen. Die Farbe Orange ist ein sichtbares Zeichen der Solidarität mit Opfern von geschlechtsspezifischer Gewalt und steht symbolisch für eine Zukunft ohne Gewalt an Frauen.“ 

Im Anschluss an den Gottesdienst fand die Mitgliederversammlung und ein gemütliches Beisammensein im Pfarrheim statt. Auch hier, wie beim Altarschmuck, dominierte die Farbe Orange bei der Tischdekoration. Weiterhin hatten die Vorstandfrauen kleine Duftsträuße mit Orangenscheiben gebastelt, die die Gäste zur Erinnerung mit nach Hause nehmen durften.

Es hat uns besonders gefreut, dass auch viele Morbacher Geschäfte die Aktion aufgriffen und ihre Schaufenster in diesen Tagen orange dekorierten. 

 

Bei der Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt. Im Vorstand der Frauengemeinschaft Morbach sind gewählt: Gretel Weimar, Monika Petry, Ute Igel und Helga Denzer. Vielen Dank den Frauen für ihr Engagement in unserer Pfarreiengemeinschaft. 

 

 

Frauengemeinschaft Morbach – Hilfe für Flutopfer

Am Ende der Auszeit - Andacht im August zu Maria Himmelfahrt an der Marienkapelle hatte die Frauengemeinschaft um Spenden für die Flutopfer gebeten. An die-sem Abend kam der beachtliche Betrag von 419,- € zusammen. In den nächsten Tagen wurden noch weitere 51,-€ gespendet. Die Frauengemeinschaft hat die Summe auf 1.000 € aufgestockt. Das Geld wurde auf das Konto der kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) überwiesen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spendern herzlich bedanken.

Wer noch einen Betrag spenden möchte, hier die Kontoverbindung:

Spenden an die kfd: DE32 3706 0193 300303 0015 „Hochwasserhilfe kfd“

Die Vorstandsfrauen

 

 

 

Die Katholische Frauengemeinschaft Morbach gibt es seid 1985. Beim Gottesdienst zu unserem 30jährigen Jubiläum haben wir unsere Gemeinschaft mit einem Fischernetzt verglichen. Unser Beziehungsnetzwerk hat mehr als 150 Mitglieder. Jeder einzelne Faden, jede einzelne Frau ist wichtige. Jede Verknüpfung gibt dem Netz festen Halt, jeder Knoten hält zusammen. Dies wird deutlich, wenn wir an unsere Verstorbenen, an die Kranken, die Geburtstags- und Ehejubilare unserer Mitglieder denken. Darüber hinaus gibt es während des ganzen Jahres verschiedene Veranstaltungen, die zu einer guten Gemeinschaft beitragen, auch über unseren Ortsverein hinaus. Gemeinsam haben wir sehr viel für unsere Kirchengemeinde getan und viele Spendengelder gesammelt, für die Renovierung der Orgel zum Beispiel, oder für das Inventar des Pfarrheims. Auch an caritative Einrichtungen und die Mission wurde gespendet. Jeder der die Hilfe unserer Gemeinschaft braucht wird nach Kräften unterstützt. Aber auch nur durch die Unterstützung unserer vielen Mitglieder ist dies möglich. Wir kooperieren mit den Gruppen unserer Pfarrei, mit anderen Frauengemeinschaften unserer Pfarreiengemeinschaft und der evangelischen Frauenhilfe vor Ort. 

Das Netz sagt uns auch etwas über unsere Gemeinschaft im Glauben: Glaube kann man nicht allein. Viele Andachten, Gottesdienste und Gebete haben wir gestaltet und miteinander gefeiert und tun dies immer noch. In der Kirche erfahren wir die Gemeinschaft untereinander und mit Christus. Wenn unser Netz, wenn unsere Beziehungen dort ihren Platz haben, wird es auch in den kommenden Jahren tragen. Einige unserer Frauen sind Mitglieder der kfd und dort im Dekanatsvorstand tätig.

Den Vorstand der Frauengemeinschaft bilden Monika Petry, Gretel Weimar, Ute Detampel, Helga Denzer und Ute Igel. 

 
DatumBemerkung
   
   

Mütterverein Wederath

Den Mütterverein gibt es in Wederath schon sehr viele Jahr. Aufgrund des Alters unserer Mitglieder gibt es nur noch wenige Angebote im Laufe des Jahres. Höhepunkt ist die Weihnachtsfeier, welche mit sehr viel Liebe von den Frauen im Vorstand und ihren Helferinnen vorbereitet wird. Wir Frauen freuen uns über die guten Gespräche und die Gemeinschaft bei den Treffen. 

Zum Vorstand des Müttervereins gehören: Birgit Blatt, Daniela Petry, Elisabeth Jörg und Marita Bauer.

 
DatumBemerkung
   

Kath. Frauengemeinschaft Weiperath

Die Katholische Frauengemeinschaft Weiperath ist ein Generationsübergreifender Verein. Im Winter versuchen wir durch monatliche Stricknachmittag im Bürgersaal den Zusammenhalt zu Stärken. Im laufe des Jahres gibt es aber auch Vielfältige andere Aktivitäten, wie zum Beispiel, Wanderungen, Grillabende, Bingo Abende, und Vieles mehr. 

Unsere Gemeinschaft gibt es bereits seit 1913. Mit mehr als 100 Mitgliedern wurde der Verein in der damaligen Pfarrei Hunolstein mit den Orten Weiperath, Hunolstein und Odert gegründet. Erst später entwickelten sich daraus zwei Ortsansässige Gruppen in Weiperath und Hunolstein. 

Uns ist die Stärkung der Gemeinschaft von Frauen innerhalb unseres Ortes wichtig. Gerne unterstützen wir Projekte und Aktivitäten in unserem Ort und in unserer Kirche, zum Beispiel die Anschaffung der neuen Gebetbücher, oder die Bewirtung bei den großen Ausstellungen des Holzmuseums. 

Darüber hinaus gestalten wir den Weltgebetstag der Frauen jetzt im Wechsel mit den Frauen in Hunolstein und unterstützen uns so gegenseitig. Gerne nehmen wir auch an Veranstaltungen und Fahrten auf Ebene der Pfarreiengemeinschaft teil. 

Wir freuen uns, wenn sich Frauen unserem Verein anschließen. 

Im Vorstand arbeiten mit: Sabine Bungert, Jutta Weber, Klaudia Sauer und Gertrud Petry. 

 
DatumBemerkung
   
   

Downloads

Rueckblick-Weltgebetstag-der-Frauen-2020.pdf
Rueckblick-Coffe-Stop-in-Gutenthal-2020.pdf